Mit dem Team Dreamcatcher auf Hecht in Hollands Poldern

collage1Hallo Liebe Leser,

gestern ist unser Teamer Karl-Heinz Knebel erfolgreich von seiner Hollandtour zurückgekommen. Er hat mit Matthias Heißler, einem sehr guten Freund,  eine super Tour hinter sich.  Das Wetter spielte völlig verrückt. Von T-Shirt Wetter bis Eis über leichten Regen bis sintflutartigem Regen und hin zum lauen Lüftchen oder Sturm. Alles war dabei und trotzdem haben die Hechte gebissen, leider sehr zäh aber dennoch gut.

In Holland heißt es Meter machen (nicht nur mit dem Fisch, sondern auch mit dem Boot). Zuerst wurden die in Vergangenheit guten Plätze angefahren, die immer als Hotspot galten. Nun, wir konnten sie aber diesmal leider nicht befischen, da die Grachten erneuert wurden. Teilweise waren auch zu viele “Schwebestoffe”, wie Kraut, Äste, Blätter usw. im Wasser. Das Angeln war nicht möglich. Da blieb uns nur eins: “Meter” machen. Wir gingen an unsere Grenzen. 9 Stunden waren wir auf dem Boot und schleppten viele Kilometer (ca. 20-30 km pro Tag) ab. Dabei konnten wir Strecken befischen, die auch mir selbst unbekannt waren. Aber: Sie haben den Fisch gebracht.

CIMG1976 CIMG1977 CIMG2052 CIMG2064-001 CIMG2078

Geschleppt wurden Wobbler, die nicht tiefer als 1 Meter laufen, da die Polder auch nicht viel tiefer sind. Auch Gummis wie den Hoover Bait und den Rivershad mit sehr schweren Bleiköpfen, damit man ihn knapp über Grund schleppen kann, haben die Hechte überlistet.

Matthias fischte die JENZI Mitsuki Kaitsu in 2,40m mit einem WG von 20-65 Gramm. Ich selbst habe die JENZI Okinawa Speed Spinning in 2,10m mit einem WG von 15-50 Gramm gefischt.

Die beiden Ruten sind für das Schleppen in den Poldern und in den engen Grachten super und somit perfekte Ruten. Feinfühlig und dennoch kräftig genug gegen die Attacken bei schnellerem Schleppen. Geniale Ruten!!! Im Gesamten konnten wir zusammen rund 20 Hechte und einen schönen 40er Barsch fangen. Von den ganz Kleinen bis hin zu sehr guten 85cm Fischen war alles dabei. Leider waren auch andere Fischarten dabei, die am Haken hängen geblieben sind. Schwerpunktmässig waren das Brassen, Rotaugen und sogar eine Schleie. Aber es zeigt uns immer wieder, wie fischreich diese Gewässer in Holland sind.  Es waren sehr sehr schöne Tage und wir haben trotz des wechselhaften Wetters unseren Spaß gehabt. Hier auch einen schönen Gruß an meinen Freund Matthias Heißler: Ich hoffe du bist infiziert.

Euer Teamer Karl-Heinz Knebel

[dreamwork cats=22]

Team JENZI
Letzte Artikel von Team JENZI (Alle anzeigen)