Testbericht “Okinawa Speed spinning + Nexxos 2500”

fabianvon Fabian H.  | Anglersportverein Hillerse e.V.

„Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom!“ (Albert Einstein 1897-1955)

 

So ist das mit den Vorurteilen und ich muss ehrlich zugeben, ich habe mich selbst auch von ihnen leiten lassen. Wenn der Name “JENZI” in einer gemütlichen Runde unter Anglern oder auch am Gewässer gefallen war, konnte kaum Jemand von seinen persönlichen Erfahrungen berichten. “JENZI” war häufig kein Thema und wurde entsprechend wenig empfohlen. Sind JENZI-Produkte schlechter als andere? Nein, nur weniger präsent.

 

P1110653 6 P1140193-001

Wie gesagt, bis vor ein paar Wochen war ich der gleichen vorgekauten Meinung, ohne dass ich auf eigene Erfahrungen mit JENZI zurückgreifen konnte. Nun hat es JENZI geschafft, um noch einmal auf das Zitat zurück zukommen, in meinen Augen ein Atom zu zertrümmern und dies mit der Okinawa Speed Spinning (20-60g) in Kombination mit der Nexxos SR 2500. Ich habe mir nach längerem Hin- und Herüberlegen diese Kombination zugelegt und muss sagen: Ich bin echt „geschockt“. Aber auf keinen Fall im negativen Sinne…

Als ich das erste Mal mit der Rute am Wasser war, wollte mir eine Songtextstelle nicht mehr aus dem Kopf gehen: „Die eine, die eine oder keine!“ (Die Firma – Die eine 2005). Aber warum war dies der Fall…?

Die Rute wirkt schon durch ihr Äußeres sehr elegant, aber auch gleichzeitig sportlich, was das Weiß mit dem Rot bewirkt. Für die Nexxos gilt dasselbe, nur dass sie in meinen Augen in der weiß-silberfarbenen Kombination noch ein Stück weit eleganter wirkt.  Zusammen wiegen beide Teile ca. 414g, dies bestätigt ihre Eleganz noch einmal und ist super zum längeren Spinnfischen, da man das Gewicht fast gar nicht in den Händen spürt. Somit wird sie wirklich zum „verlängerten Arm eines Anglers“.

Ich habe die Kombo an mehreren Gewässern, sowie mit verschiedenen Ködern getestet. Meine Wahl fiel dabei einmal auf einen alten Kiesteich, den Mittellandkanal, die Oker, sowie einen Altarm der Oker. An allen diesen Gewässern haben sich die Okinawa und die Nexxos von ihrer besten Seite gezeigt. Aber auch mit den verschiedensten Ködern kam ich mit dieser Kombo sehr gut klar. Dabei war es egal, ob ich mit kleinen Spinnern oder großen Gummifischen fischte. Was mich sehr stark beeindruckt hatte, war das „Was-macht-der-Köder-im-Moment?”-Gefühl. Damit meine ich, dass man jederzeit durch das Auflegen eines Fingers auf den Rutenblank fühlen konnte, wie sich der Köder gerade im Wasser verhält. Ich habe mir sogar den Spaß erlaubt und immer geraten, ob mein Gummifisch nun nach rechts oder links taumelt. Dies lag auch an der Nexxos, da man mit dieser Rolle die Köderführung super kontrollieren konnte.

Leider war mir Petrus bei meinen gefühlten acht Tagen die Woche, an welchen ich angeln war, nicht hold. Somit kann ich leider wenig über die Drilleigenschaften der Okinawa, geschweige denn über die Bremse der Nexxos sagen. Dies wird sich aber die Tage hoffentlich ändern und ich werde dieses dann sofort nachreichen und davon berichten. Die Hechtsaison ist eröffnet.

Mein Fazit: Zusammenfassend kann ich mich über diese Kombination nur wiederholen: „Die eine…“. Sie liegt zwar etwas außerhalb meines Schülerbudgets, ist dafür aber jeden Euro wert. Top Stock, top Kombo !

 

 

 

Team JENZI
Letzte Artikel von Team JENZI (Alle anzeigen)