Schwierige Gewässer: Natur oder Kunstköder?