DM Bootsangeln der EFSA Germany mit Kathy Schleife, Team DEGA

10_IMG-20160606-WA0008
Oben Ententeich – was ist unter Wasser los?

Am 25.05. und 26.05. fanden die deutschen Meisterschaften im Bootsangeln der EFSA Germany in Spodsbjerg/ Langeland statt. Für die diesjährige Veranstaltung hatten sich 21 Angler angemeldet, welche auf 2 Boote verteilt werden sollten. Da ich bereits ein paar Tage vorher mit meinem Angelfreund Hans-Jürgen Gläser in Spodsbjerg eintraf, konnten wir eine exklusive Angeltour zu Viert, mit Hannes Nold und Horst Friedmann, genießen. Die Ostsee zeigte sich uns bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein glatt wie ein Ententeich.
Leider mussten wir feststellen, dass es zu dieser Zeit fast keine Dorsche im Langelandbelt geben sollte. Ein Phänomen, welches nicht nur uns, sondern auch allen Kleinbootanglern und Thomas Reinhard vom Angelcentrum Langeland bekannt,  jedoch nicht erklärbar war.
Deshalb konzentrierten wir uns auf die Plattfischangelei, welche uns mit einer Naturködermontage und aktiver Führungsweise etliche Flundern, Schollen und Klieschen einbrachte.
Da mich dann ein Infekt niederstreckte, musste ich die nächsten Tage pausieren. Pünktlich zum 1. Meisterschaftstag war ich aber soweit wiederhergestellt, dass ich mitangeln konnte.
Da der Wind aus Ost/Süd-Ost kam, fuhren die 2 Boote auf die andere Seite des Beltes nach Lolland, um nicht zu stark im Wind zu stehen. Nun lagen 6 Stunden Angelzeit vor uns…..
Direkt nach dem Start konnte ich zügig die ersten Fische landen und war nach 4 Driften gut vorne mit dabei. Eine Flunder von 45 cm konnte meinem Köder nicht widerstehen und ich lag damit in der Wertung „Größter Plattfisch“ vorne.

02_IMG-20160606-WA0014
Immerhin war ich mit diesem Fisch in der Wertung “größter Plattfisch” vorn mit dabei.

Gegen Mittag klarte  das Wetter auf und meine bis dato erfolgreiche Perlmuttmontage verlor ihren Reiz für die Plattfische. Obwohl ich noch vieles ausprobierte, konnte ich am Ende des Tages  nur den 8. Platz auf meinem Boot belegen.
Abends hieß es dann Fische putzen, Angelkiste sortieren und neue Montagen basteln. Der 2. Wettkampftag weckte uns mit grauem Himmel, Windstärke 4 und Regenwarnung. Zum Glück hatte Petrus ein Einsehen und der Wind legte sich und die Sonne kam raus.

Dieser Tag sollte sehr fischreich werden. Ich hatte einen Endplatz im Bug des Schiffes gezogen und konnte diesen gut nutzen. Es war mir möglich, meine Montagen weit auswerfen und aktiv heranziehen. Die feine Rutenspitze zitterte und ruckte ein ums andere Mal und die Flundern flogen mir doublettenweise entgegen. So macht Angeln Spaß!
Mit meinen 28 Fischen landete ich am Ende des Tages auf dem 5. Platz meines Bootes. Insgesamt war es für mich eine durchwachsenen Meisterschaft. Deutscher Meister 2016 wurde Dietmar Grassau. Den 2. und 3. Platz belegten Edgar Führer und Norbert Radziwill. In der Gesamtwertung belegte ich den 14. Platz und im gelosten 4-er Team den 2. Platz. Den Titel „Größter Plattfisch“ teilte ich mir am Ende mit Marcus Wuest.
05_IMG-20160606-WA0003
Schönes Wetter, schöne Fische…..
Insgesamt war es mal wieder eine tolle Veranstaltung und ich freue mich schon jetzt aufs nächste Jahr.

Team JENZI
Letzte Artikel von Team JENZI (Alle anzeigen)