Gedanken und Appell eines Anglers an andere Angler

Karte_kleemannvon Tim Kleemann

Es ist Dienstagabend. Draußen ist es, wie für diese Jahreszeit üblich, bereits wieder Dunkel. Eigentlich sollte ich an meinem Schreibtisch sitzen und etwas für mein Studium tun. Naja an meinem Schreibtisch sitze ich schon mal, wenigstens ein Teilerfolg.
Das mit dem Lernen fürs Studium gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, denn ein Gedanke lässt mich seit geraumer Zeit nicht mehr los. Es ist ein Phänomen, welches in den letzten Jahren immer mehr zunimmt, durch die diversen sozialen Netzwerke extrem gepusht wird und meines Erachtens nach, jedes Jahr aufs Neue, während der Schonzeit sein Maximum erreicht.
Ich rede von unglaublich großer Missbilligung, Missgunst und einem enormen Neid. Normalerweise sollte man denken, dass man sich für andere Angler über tolle Fänge genauso freuen kann, wie über die Eigenen, dies ist leider zunehmend nicht mehr der Fall, was mich dazu bringt diesen kleinen Artikel zu schreiben und das Lernen für mein Studium hintenan zu stellen.
Tagtäglich sieht man es auf Facebook, You-Tube und anderen Onlineplattformen, wo Angler ihre Fänge, die sie sich hart erarbeitet haben dann stolz wie Oscar präsentieren. Ich persönlich freue mich für jeden Angler, der einen tollen Fisch fängt. Ganz einfach, weil ich das Gleiche auch in meine Richtung erwarte, wenn ich einen tollen Fisch fange. Jedoch kann man fast in jedem zweiten Kommentar lesen, dass das Handling des Fisches falsch ist, der Fisch in dieser Größe ja nichts Besonderes sei oder das Bild einfach nicht gut gelungen ist. Das macht mich einfach traurig und sauer zugleich, da einige anscheinend die Gabe des „sich miteinander Freuen`s“ verlernt haben.

Teilt ihr Tims Meinung?

View Results

Loading ... Loading ...

Ich rede hier nicht von konstruktiver Kritik oder gutgemeinten Verbesserungsvorschlägen, die sicherlich von Jedem herzlich gerne entgegengenommen werden. Ich rede davon, wenn Angler es gezielt versuchen, den Fang eines anderen Anglers in jeder erdenklichen Weise schlecht zu reden. Da kann keine Rede mehr von gut gemeinter Hilfe sein.
Ich weiß nicht woran es liegt, dass diese unschönen Kommentare in letzter Zeit immer mehr werden. Vielleicht liegt es an der Unzufriedenheit mit sich selbst oder dem fehlenden Erfolg, dass sie sich nur noch über eigene Fische freuen können.
Ich denke hier sollte sich jeder an die eigene Nase packen und das nächste Mal vielleicht erst zum Fang gratulieren und danach eine Hilfestellung in Textform verfassen, die nicht gleich angreifend oder beleidigend ist.

Es kann ja wohl nur das Ziel von uns allen sein, dass man sich gemeinsam über den Fang eines Fisches freut und sich nicht gegenseitig dafür fertigmacht.

In diesem Sinne, tight lines von eurem JENZI-Team
Tim Kleemann

Team JENZI
Letzte Artikel von Team JENZI (Alle anzeigen)